Maklernachfolge? Arbeiten Sie doch einfach weiter!
07. November 2019

Maklernachfolge? Arbeiten Sie doch einfach weiter!

Ihnen macht Ihre Aufgabe als Finanzanlagen- oder Versicherungsmakler wirklich Spaß? Sie wollen trotz Ihres Alters gar nicht aufhören? Dann machen Sie doch einfach weiter, rät Andreas W. Grimm in seiner Bestandsmarktplatzkolumne diesen Monat.


Bestandsmarktsuche

Unsere Services

Bewertung
Fundierte Bewertungen des Maklerbestandes bzw. des Maklerunternehmens vom Resultate Institut liefern die optimale Grundlage für Ihre Verkaufsverhandlungen
mehr erfahren >>

Beratung
Das Resultate Institut begleitet Sie beim Kauf bzw. Verkauf und stellt Ihnen erfahrene Netzwerkpartner zur Seite
mehr erfahren >>

Videos

Normalerweise schreibe ich an dieser Stelle darüber, wie man am besten seine Nachfolge regelt, wie man einen Nachfolger findet oder wie man sich als Jungmakler über unsere Nachfolger- und Investorendatenbank auf die Suche nach einem Maklerbestand oder einem Maklerunternehmen machen kann. Und vor dem einen oder anderen Wolf im Schafspelz versuche ich hier auch zu warnen.

Es gibt allerdings Makler unter Ihnen, die haben zwar das „Rentenalter“ erreicht, wollen das alles aber dennoch nicht wissen. Nämlich dann, wenn ihnen ihre Aufgabe nach wie vor riesigen Spaß macht, sie finanziell unabhängig sind und sie eigentlich gar nicht verkaufen wollen. Und wenn es auch in ihrer Familie niemanden gibt, der das Unternehmen übernehmen soll, und kein großer Unternehmenswert vererbt werden soll, warum sollten diese Menschen sich mit dem Thema Nachfolge in eigener Sache überhaupt beschäftigen?

Diesen Menschen kann man eigentlich nur den Rat geben: „Machen Sie einfach weiter, solange es Ihnen Spaß macht und solange Sie die Energie dazu haben! Reduzieren Sie einfach sukzessive Ihren Einsatz und die Anzahl Ihrer Mandate.“ Wobei sich die Anzahl der Mandate mit zunehmendem Alter eigentlich von allein bereinigt: Kunden ziehen weg, versterben oder werden irgendwann einfach von einem Kollegen abgeworben.

Wenn Ihnen diese Überlegungen sympathisch sind, dann setzen Sie diesen Plan doch einfach um. Lassen Sie es „auslaufen“. Da spricht überhaupt nichts dagegen. Es ist schließlich Ihr Unternehmen, Ihr Lebensabend! Das einzig Blöde ist, dass Sie sukzessive den Unternehmenswert vernichten, wenn Sie gar nichts regeln.

Deshalb sollten Sie zumindest ein paar Punkte angehen:

Haftungsrisiken begrenzen

Begrenzen Sie die Haftungsrisiken, indem Sie Ihr Maklergeschäft beispielsweise in eine andere Gesellschaftsform überführen, damit im Zweifel nicht aus irgendeinem Grund Haftungsrisiken auch Privatvermögen oder die Erbmasse gefährden.

Übertragbarkeit sicherstellen

Wenn sich irgendwann jemand um Ihr Unternehmen kümmern soll, wenn Sie es nicht mehr selbst können oder wollen, brauchen Sie einen übertragbaren Bestand: aktueller Maklervertrag und Datenschutzvereinbarung bei allen Kunden sowie eine übertragbare Unternehmensstruktur.

Die Richtigen bevollmächtigen

Sorgen Sie bereits jetzt dafür, dass sachkundige Menschen im Fall der Fälle handlungsfähig sind: Testament und Unternehmervollmacht oder treuhänderische Absicherung oder vielleicht sogar einen Kaufvertrag, der erst zukünftig greift.

Und wenn Sie nicht sicher sind, wie das alles geht, fragen Sie einen unabhängigen Profi, der sich mit Bestandsübertragungen, -bewertungen oder Bestandsverkäufen wirklich auskennt. Und anschließend? Machen Sie einfach weiter, bis Sie wirklich keine Lust oder keine Kunden mehr haben.

Der Bestandsmarktplatz ist eine gemeinsame Initiative von AssCompact und dem Resultate Institut. Resultate-Gründer Andreas Grimm beleuchtet an dieser Stelle regelmäßig Aspekte zur Nachfolgeplanung. Den Artikel lesen Sie auch in AssCompact 11/2019, Seite 136.

Bild: © Pornchai – stock.adobe.com